mammas canteen

logo mamas canteen

mammas canteen – Die Verantwortlichen

Jörg Wieckenberg (40) von Beruf Koch aus Leidenschaft – er hat schon überall auf

dieser Welt und auf den Meeren gekocht, unter anderem auf dem Traumschiff MS

Deutschland, in den Berliner Kiezküchen, im Sternerestaurant VAU und zuletzt in seinem

eigenen Restaurant Wieckenberg. Seit Sommer 2011 widmet er sich bei Mammas

Canteen verstärkt der gesunden Gemeinschaftsverpflegung an Schulen.

Da er Vater einer zehnjährigen Tochter ist, richtet sich auch sein persönliches Interesse

auf dieses Thema. Er berät Schulen und Kitas, gibt Kochkurse und steht den Caterern

konzeptionell und praktisch zur Seite.

Okan Saiti (38), Geschäftsführer, hat vor 15 Jahren mammas canteen gegründet. Nach

dem Studium der Wirtschaftswissenschaften hat er sich voll und ganz der konzeptionellen

Aufgabenstellung der gesunden Schulverpflegung hingegeben. Er ist ebenfalls Vater eines

fünfjährigen sowie eines fünfmonatigen Sohnes und hat damit auch ein ganz persönliches

Interesse an einer gesunden und nachhaltigen Ernährung für Kinder.

Durch diese gemeinsame Zielsetzung haben sich die beiden Freunde kennengelernt.

In den letzten 15 Jahren haben sich die Anfragen gehäuft. So ist mammas canteen heute

an insgesamt zehn Standorten in Hamburg zu finden und versorgt mehr als 2000 Kinder

täglich. An den Standorten wird ausschließlich frisch gekocht – das ist das unumstößliche

Prinzip von mammas canteen.

Was möchte mammas canteen?

Wir wünschen uns eine vernünftige Verpflegungssituation an Hamburger Schulen und sind

mit dieser Mission seit mehr als 15 Jahren an diversen Hamburger Schulen (siehe

Referenzen) unermüdlich unterwegs. Jegliche Widerstände und Vorschriften konnten

dieses engagierte Vorhaben nicht aufhalten.

Wir stellen uns klar gegen die Position der Politik, die für die Ausstattung der

Schulkantinen als Aufwärmküchen einsteht und dieses Ziel seit Jahren unter dem

Kostendruck klammer Haushaltsbudgets verfolgt.

Wir sind überzeugt, dass sich eine vernünftige und gesunde Versorgung junger Menschen

(dies gilt für alle Altersgruppen) nur mit Produktionsküchen und einem engagierten,

persönlich geführten Team vor Ort sicher stellen lässt.

Ein Caterer, der in einer Zentralküche mit dem sog.„Cook & Chill“-Verfahren oder sogar

der „Warmanlieferung“ ein vollkommen anderes Konzept verfolgt, wird dem jungen

Menschen nicht in seinem ureigensten Bedürfnis einer geschmackvollen,

abwechslungsreichen, gesunden und ausgewogenen Mittagsverpflegung langfristig

befriedigen können.

Wir möchten, dass Mitarbeiter fair behandelt und (be-) entlohnt werden. Wir sind gegen

Lohndumping.

mammas canteen wird immer frisch vor Ort kochen.

Die Mitarbeiter, die bei uns das Essen an die Schüler ausgeben, haben es selbst

zubereitet und wissen, welche Zutaten sie verwendet haben. Dies ist ein wesentlicher

Bestandteil unseres Konzepts und erschließt sich energetisch zu einem positiven Ganzen.

Darauf legen wir Wert. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass vor Ort gekocht

wird.

Mit wem arbeiten die mammas canteen?

Grundschulen:

Grundschule Archenholzstrasse (2009)

Grundschule an der Elbe (2012)

Grundschule Rudolf-Ross (1995)

Stadtteilschulen:

STS Öjendorf (2007)

STS am Hafen Neustadt (1995)

STS am Hafen Altona (2009)

Gymnasien:

Kurt-Körber-Gymnasium (2010)

Gymnasium Lerchenfeld (2012)

Gymnasium Hoheluft (2012)

Heilwig Gymnasium (2011)

Unsere telefonische Erreichbarkeit:

Geschäftsführer

Okan Saiti ! !

0151.157 28 493

Projektleiter

Jörg Wieckenberg

0172. 318 7296

Mail:

fragen@mammascanteen.de